Rosacea – Couperose  –  Teleangiektasien
Krankhafte Gesichtsröte ? – Alterserscheinung ? – oder Pflegefehler ?

Die Kosmetikerin spricht von Couperose , der Hautarzt  von Rosacea.

Drei Begriffe , ein Dilemma. Die Erkrankung beginnt im späten Erwachsenenalter, wobei Männer und Frauen gleich häufig betroffen sind. Als Risikofaktoren gelten:

eine dünne Haut, helle Haut, zu häufiges Sonnenbaden, Temperaturextreme, scharf gewürzte Speisen, Alkohol, heiße Getränke, Medikamente, Stress und auch gut gemeinte, aber falsche Pflege des Gesichts.

Die Disposition auf eine der verschiedenen Reize zu reagieren, wird vererbt. Aber nicht nur diese.

Wenn wir eine Rosacea – so nenne ich diese rote Erscheinung jetzt mal- erfolgreich behandeln wollen müssen wir die Ursachen verstehen. In unserem genetischen Code sind alle Informationen gespeichert die wir für unser Leben brauchen, auch die Entwicklung unserer Haut. Darin ist festgelegt mit welche Hautdicke wir maximal erreichen können. Also ob wir Dünnhäuter oder Dickhäuter werden. Interessant ist hier, dass meistens alles zusammenpasst. Ein Dünnhäuter ist eben nicht nur in seiner Hautstruktur dünn , sondern oft auch sensibler im Gemüt als die Dickhäuter.

Wenn wir nun mit der Disposition Dünnhäuter geboren werden, ist unser Risiko zu leuchtender Gesichtshaut höher als bei den Dickhäutern. Wir alle haben Gefäße in unserem Gesicht die unsere Haut permanent mit wertvoller Nahrung versorgen. Gefäße haben die Eigenschaft sich unter bestimmten Bedingungen zu weiten und zu verengen. Das ist natürlich und wichtig. Werden wir älter verlangsamt sich der hauteigene Regenerationsprozeß ( die Zellteilung – Mitose ). Auch in den Gefäßwänden, welche aus Zellen bestehen, verlangsamt sich dieser Prozess. Ständige Reizungen, welche die Gefäße zu ständiger Anpassung  ( Weiten, Verengen) zwingen, verringern die Gefäßwanddichte deutlich – das bedeutet Wände unserer Gefäße werden dünner und durchscheinbar. Das ist verständlci und logisch. Wenn ich nun obendrein eine Dünnhäuter bin, habe ich das Dilemma der leuchtenden röte schneller. Durch eine dünne Haut sieht man oberflächliche Gefäße eben besser durchscheinen als durch eine dicke Haut.

Sonne

Die Gesichtshaut ist zudem nicht an allen Stellen gleich dick.  Stellen an denen zum Beispiel unsere Sonne direkt auftritt dünnen schneller aus. Stirn , Schläfen, Nase, Wangen und Kinn.  Als Mittel – bzw- Nordeuropäer trifft die Sonne fast Senkrecht auf unser Gesicht. Da  Nasen- und Wangenknochen weiter hervor stehen als die anderen Gesichtsknochen finden wir hier die Couperosepräsentierenden Stellen.

Mineralischen Sonnenschutz benutzen !!!

Warum mineralisch und nicht chemisch ? – hierzu mehr in meinem Blog

sonnenschutzemulsion

ZUSAMMENSETZUNG:

Wasser in Öl Emulsion mit Squalan, beschichtetem und dispergiertem Titandioxid, Zinkoxid, Bolus alba, Kieselerde, Panthenol, Himbeersamenextrakt.

ANWENDUNGSGEBIETE:

Als Sonnenschutz in allen Fällen, in denen eine langsame Anpassung der Haut an die Sonne nicht möglich ist.

WIRKUNGSWEISE:

Sonnen beugt der negativen Wirkung der Strahlung mit verschiedenen Schutzmechanismen vor:
1. Durch Reflexion. Titandioxid, Kieselerde und Zinkoxid bilden einen, das gesamte Lichtspektrum reflektierenden, Schutz vor Sonnenstrahlen. Die Wirkung des Reflektionsschutzes hängt von der Dicke der aufgetragenen Schicht ab.
2. Panthenol unterstützt die Strahlenanpassung der Hornschicht durch die Bildung der sogenannten Lichtschwiele.
3. Über das Abfangen freier Radikale: die Bestandteile des Himbeersamenextraktes fangen freie Radikale ab und verhindern so eine Schädigung der Haut durch UV-A-Strahlen.
Die Wasser in Öl Emulsion ist nur schwer wasserlöslich und hält die Haut feucht, glatt und geschmeidig.

 

Was tun wir in der regulativen Hauttherapie bei Rosacea ?

Wenn wir nun von den oben genannten Bedingungen ausgehen, sollten wir als erstes unser Gehirn einschalten und unsere Verhaltensweisen ändern. Keine Sonnenbäder, keine Skiabfahrt ohne Schutz, nicht zu oft zu scharf essen usw. In der regulativen Hauttherapie – sind wir als Therapeuten bestrebt Ihrer Haut zu helfen. Hier ist es wichtig die Mitoserate zu senken- d.h die Zellteilung zu verlangsamen. Wenn die Haut sich beruhigt hat, sollte Sie entsprechend Ihres aktuellen Zustandes genährt und die Gefäße gestärkt werden.

Die regulative Hautpflege

Wir müssen bei der Hautpflege einer Rosacea folgendes beachten;

nicht zu heiß und zu kalt waschen

keine Peelings benutzen, besonders keine chemischen ( hier wird immer über die sanfte Methode gesprochen )  – Achtung – hier wird die sowieso schon dünne Haut noch dünner – dazu mehr in meinem Blog

Öl – ist die bessere Alternative zu Milch – hier eignet sich am besten ein hauteigenes Öl  wie Squalan

Creme – Ich kann hier keine allgemeingültige Creme empfehlen – sonst wäre ich ja nicht besser als Herr Rossmann Frau DM und Co , wo man ihre Haut einkategorisiert. Häute werden in Schubladen gesteckt und als trockene , fette , empfindliche usw. gehandelt. Das mache ich nicht.

Was ich kann ist eine Reihe von Cremes vorstellen, die in der Lage sind bei einer Haut die nach Ihr verlangt eklatante Besserungen herbeizuführen.

 

 

Squalan Öl

ZUSAMMENSETZUNG:

Reines Squalanoel aus Olivenöl.

WIRKUNGSWEISE:

Squalanöl ist ein hochwirksames hautidentisches Öl, das von der Haut vollständig verwertet wird.

Es entspricht dem öligen Anteil der natürlichen Hautlipide

ANWENDUNG:

Squalanöl sollte auf Grund der hochwirksamen Inhaltsstoffe immer verdünnt auf die Haut gebracht werden. Wenige Tropfen ins Badewasser oder auf einen nassen Waschhandschuh reichen aus, um die hautpflegende Wirkung zu erreichen. Bei sehr empfindlicher Haut kann Squalanöl auch zur Reinigung der Haut verwendet werden.

 

 

corneo lipid creme

ZUSAMMENSETZUNG:

Wasser in Öl Emulsion mit Squalan, Zelloxan, hautidentischer großmolekularer Hyaluronsäure und hautidentischen Hornschicht-Lipiden.

ANWENDUNGSGEBIETE:

In allen Fällen von gestörter oder geschädigter Hornschichtbarriere.Ursache für eine gestörte oder geschädigte Hornschichtbarrieren sind unter Umständen Alter, Krankheit (atopische Dermatitis, Psoriasis), Fehler bei der Hautpflege (zu häufiger Gebrauch von Waschtensiden, Fruchtsäuren, Vitamin-A-Säuren, Dermabrasion usw.), oder auch Nebenwirkungen von Arzneimitteln (z. B. von Cortison oder Chemotherapien).
In allen diesen Fällen kommt es durch das Fehlen oder die fehlerhafte Zusammensetzung der Hornschichtlipide zu einer nicht ausreichenden Verkittung der Zellen der Hornschicht und damit zu einer Störung der Barrierefunktion der Haut.
In der Folge kommt es zu hohen Wasserverlusten durch die Haut. Bakterien, Viren und gefährliche Stoffe aus der Umwelt können in die Haut eindringen und Entzündungen und Juckreiz verursachen.

WIRKUNGSWEISE

Die in der corneo lipid creme enthaltenen Hornschichtfette sind Signalmoleküle, die – wenn sie auf der Haut zum Liegen kommen – für einen geregelten Aufbau der Epidermis sorgen.
phase 2 intervall

ZUSAMMENSETZUNG:

Wasser in Öl Emulsion mit Avocadoöl, Squalan, hautidentischer großmolekularer Hyaluronsäure und einem feuchtigkeitsregulierenden Mineralienkomplex.

ANWENDUNGSGEBIETE:

Bei dünner, trockener und sensibler Haut, bei Störungen im Wasserhaushalt der Haut, sowie zur Intervalltherapie mit phase 2 aktive regeneration.

WIRKUNGSWEISE

phase 2 intervall bindet über längere Zeit Fett und Feuchtigkeit in den äußeren Hautschichten. Die Wiederherstellung des Gleichgewichtes im Wasserhaushalt der Haut wird mit Hilfe des Mineralstoffkomplexes und Hyaluronsäure unterstützt. Besonders effektiv ist phase 2 intervall auch bei Verhornungsstörungen und Überverhornung.

 

ante

ZUSAMMENSETZUNG:

Invers Emulsion, Zelloxan.

ANWENDUNGSGEBIETE:

In allen Fällen von akutem oder zu erwartendem Hautstress sowie bei einem Mangel an Mikronährstoffen in der Haut.
Eine erhöhte Zufuhr an Mikronährstoffen benötigt die Haut besonders für die Reparatur geschädigten Gewebes. Ein akuter Bedarf an Mikronährstoff entsteht daher häufig nach zu starker UV-Bestrahlung sowie bei Verletzungen oder Entzündungen der Haut.
In allen Streßsituationen wie Ärger, Angst oder bei erhöhter körperlicher und geistiger Belastung verwendet der Körper die zur Verfügung stehenden Nährstoffe primär zur Versorgung des Gehirns und der Muskulatur, in diesen Situationen kann es zu einem kurzfristigen Nährstoffmangel in der Haut kommen. Aber auch beim normalen Alterungsprozess können bestimmte Faktoren wie die Verringerung der Gefäßdurchlässigkeit zu einer Nährstoffunterversorgung der Haut führen. Als Folge unzureichender Nährstoffversorgung kann es zu Stoffwechselstörungen und in deren Folge zu Gewebeschäden in der Haut kommen. Bekannt sind die Folgen mangelnder Nährstoffversorgung der Haut durch das Rauchen.

WIRKUNGSWEISE:

ante begegnet den Folgeerscheinungen eines Mangels an Mirkronährstoffen durch die hochkonzentrierte Zufuhr von Mikronährstoffen. Bei regelmäßiger Anwendung wird der Zellstoffwechsel verbessert und Gewebeschädigungen vorgebeugt.